Verbessern Sie Ihre Produktionsprozesse. Prüfen Sie, ob Ressourceneffizienz wirklich integriert ist, sparen Sie dadurch Kosten und gewinnen Sie Qualität, Kunden und Klimaschutz – mit dem PIUS-Check für produktionsintegrierten Umweltschutz.

Umweltschutz integrieren

Produktionskosten senken

50

Tausend

50.000 Euro sparen Unternehmen jährlich im Durchschnitt, die Maßnahmen nach unserem PIUS-Check umgesetzt haben.

Stoffströme
analysieren
Prozesse
optimieren
 

Der PIUS-Check gibt Ihnen die Möglichkeit, mit geringem finanziellen Einsatz, in einem überschaubaren Zeitrahmen einen Katalog mit wirtschaftlichen Maßnahmen zu erhalten, um Ihre Produktion effizienter zu gestalten.

Gemeinsam mit externen Fachberatern unterstützen wir Sie dabei …

  • Rohstoffeinsatz zu reduzieren
  • Produktionskosten zu senken
  • Ausschuss zu minimieren
  • Produktivität zu steigern
  • Emissionen zu vermeiden

 

10-30

PROJEKT-
TAGE

10 bis 30 Projekttage werden für den PIUS-Check angesetzt.

70

PROZENT

Bis zu 70 Prozent der Kosten des PIUS-Checks werden nach Vorlage entsprechender
Voraussetzungen gefördert.

3-4

MONATE

Drei bis vier Monate benötigen wir für
die Aufstellung eines passgenauen
Maßnahmenplans.


Referenzprojekte

Informieren Sie sich über erfolgreiche Unternehmensbeispiele

  • Entsorgungswirtschaft

    Innovative LVP-Sortieranlage steigert Materialausbeute und senkt CO2-Ausstoss

    Hündgen Entsorgungs GmbH & Co. KG

     

    Mehr erfahren >

     

  • Kunststoff

    Innovative Konstruktionssoftware senkt Materialverbräuche um 60 Prozent

    M+S Silicon GmbH & Co. KG

     

    Mehr erfahren >

     

  • Textilwirtschaft

    Innovative Webmaschine steigert dank Flexibilität Ressourceneffizienz

    C. Cramer GmbH & Co. KG

     

    Mehr erfahren >

     

  • Metall

    Moderne Laserschneidanlage senkt Prozessenergieeinsatz

    Ludwig Esser Metallbau GmbH

     

    Mehr erfahren >

     

  • Maschinenbau

    ecodesign senkt Variantenvielfalt und erhöht Ressourceneffizienz

    Rickmeier GmbH

     

    Mehr erfahren >

     

  • Holz- und Sägeindustrie

    Ressourcenschonendes Sägewerkskonzept vom Rohstoff bis zum Produkt

    Hegener-Hachmann GmbH & Co. KG

     

    Mehr erfahren >

     

  • Holzindustrie

    Innovative Ausbeuteoptimierung im Sägewerk senkt Materialverluste

    Peter Vente GmbH & Co. KG

     

    Mehr erfahren >

     

  • Metall

    Innovative Bypass-Kühlung senkt Prozessenergieeinsatz

    BILSTEIN GmbH & Co. KG

     

    Mehr erfahren >

     

  • Eisengießerei

    Neue Anlagentechnik sorgt für verbesserte Ressourceneffizienz

    Heinrich Meier Eisengießerei GmbH & Co. KG

     

    Mehr erfahren >

     

  • NE-Metalle

    Innovative Bolzenschnellerwärmung senkt Prozessenergieverbrauch

    HAI Extrusion Germany GmbH

     

    Mehr erfahren >

     

  • Maschinenbau

    Standardisierung reduziert Materialverluste und Durchlaufzeiten

    Klaas Alu-Kranbau GmbH

     

    Mehr erfahren >

     

  • Metallumformung

    Dynamische Steuerung des Walzprozesses bei der Kaltbandproduktion

    MK Metallfolien GmbH

     

    Mehr erfahren >

     

  • Folienverpackung

    Biobasierte Verpackungsalternative zur Plastiktüte

    jonatura GmbH

     

    Mehr erfahren >

     

  • Metall

    Digitales Controlling erschließt neues Geschäftsfeld

    FACO Metalltechnik GmbH + Co. KG

     

    Mehr erfahren >

     

  • Holzbearbeitung

    Innovative Sägetechnik erhöht Produktivität und Ressourceneffizienz

    Wilhelm Freitag KG

     

    Mehr erfahren >

     

  • Textil

    Abwärmenutzung in der Textilveredelung senkt Prozessenergieeinsatz

    AUNDE Achter & Ebels GmbH

     

    Mehr erfahren >

     

  Schrittweise Analyse
Konkrete Ziele

Nutzen Sie den PIUS-Check. In wenigen Schritten kommen Sie damit zum Erfolg: Das Initialgespräch mit Grobanalyse und Zielvereinbarung ist kostenfrei. Mit Projektstart folgt die Makroanalyse mit verschiedenen PIUS-Ansätzen. Diese werden in der Mikroanalyse anhand weiterer Daten verfeinert und auf Praxistauglichkeit und genaue Kosten geprüft. Anschließend erhalten Sie einen konkreten Maßnahmenplan zur Effizienzverbesserung - und wir beraten und begleiten Sie bei der Finanzierung und Umsetzung.

Die Projektschritte im Einzelnen:

Initialgespräch

Kostenfreie Grobanalyse zur Ist-Situation des Unternehmens und zur Abschätzung des möglichen Verbesserungspotenzials durch PlUS, anhand derer Sie im Gespräch mit der EFA Ziele vereinbaren und über den Start des Projektes entscheiden.

Makroanalyse

Erstellung einer Ist-Bewertung Ihres Betriebsablaufs. Wichtige Arbeitsschritte sind hier die Visualisierung von Produktionsverfahren und -abläufen in Stoffflussdiagrammen, Herausarbeitung verschiedener PlUS-Ansätze und die Bewertung ihrer technischen Realisierbarkeit.

Mikroanalyse

Ermittlung einer detaillierten Datenbasis für zwei bis drei PlUS-Ansätze anhand aller wichtigen ökologischen und wirtschaftlichen Fakten. Entwicklung von konkreten Lösungsansätzen und deren Bewertung auf Praxistauglichkeit und Auswirkungen auf andere Betriebsbereiche mit einer detaillierten Kostenbetrachtung.

Massnahmenplan

Erstellung eines Maßnahmenplans zur Steigerung der Ressourceneffizienz Ihres Unternehmens auf Basis der Ergebnisse des PIUS-Checks.

Ihr Ansprechpartner

 

Matthias Graf

Dipl.-Ing.

Ressourceneffizienz-

Beratung

+49 203 37879-46

mgr@remove-this.efanrw.de

 

 

PIUS-Check-Flyer
- jetzt PDF downloaden!

Download ›