Startseite

 Rückblick 7. PIUS-Länderkonferenz am 13. und 14.06.2018 in Bielefeld 

Kosten senken, Material- und Energieeffizienz steigern, Wettbewerbsvorteile sichern – auf der 7. PIUS-Länderkonferenz in Bielefeld ging es am 13. und 14. Juni 2018 um praxisorientierten Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer rund um die Themenfelder Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS), Ressourceneffizienz und nachhaltiges Wirtschaften.

Die PIUS-Länderkonferenz wurde 2018 erneut von den vier Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen finanziert und inhaltlich gestaltet. Die Bundesländer Bayern und Niedersachsen beteiligten sich darüber hinaus erstmals inhaltlich.

Die Themenschwerpunkte der 7. PIUS-Länderkonferenz waren "Digitale Transformation", "MitarbeiterInnen im Fokus", "Beratung – Förderung – Finanzierung" und "Neue Technologien". In insgesamt 20 Workshop-Sessions wurden die o.g. Themen vertieft und aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

Organisiert wurde die Konferenz von der Effizienz-Agentur NRW. Veranstaltungsort war die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe› in Bielefeld.

Weitere Informationen zur 7. PIUS-Länderkonferenz

ZUM PROGRAMM-FLYER›

Rückblick 7. PIUS-Länderkonferenz›

Weitere Informationen/ Vorträge/ Dokumentationen zu den Workshops›

 Aussteller der PIUS-Länderkonferenz 2018

Begleitend zur Länderkonferenz fand eine Fachausstellung statt, in der sich folgende Institutionen mit Praxisbeispielen und konkreten Angebote vorstellten.

Netzwerk BilRess

Das Netzwerk „Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz (BilRess)" fördert die Sensibilisierung in allen Bildungsbereichen für das Thema Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz, initiiert den Erfahrungsaustausch zwischen Akteuren der Bildungsbereiche über Erfolg versprechende Ansätze, um Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz zu verankern. Es führt Vertreter*innen der Bildungsbereiche mit den Akteuren aus Politik, Unternehmen, Verbänden, Kammern, Gewerkschaften, Wissenschaften und Einrichtungen des Bundes und der Länder zusammen und entwickelt Vorschläge für die Gestaltung von Rahmenbedingungen, die Anreize geben und Hemmnisse abbauen.

www.bilress.de 

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert innovative, modellhafte und lösungsorientierte Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft. Das Förderangebot orientiert sich an 13 interdisziplinär konzipierten Förderthemen, in denen 

- die Erforschung, Entwicklung und Nutzung neuer umweltentlastender Technologien und Produkte im Sinne eines vorsorgenden integrierten Umweltschutzes,

- die Bewahrung und Wiederherstellung des Nationalen Naturerbes

- sowie die Förderung des Umweltbewusstseins und -verhaltens der Menschen durch Information und Maßnahmen der Umweltbildung 

gleichermaßen berücksichtigt sind. Die Chancen der Digitalisierung zur Lösung von Umweltproblemen zu nutzen und die Risiken im Blick zu behalten, ist ein wichtiges Anliegen der DBU. 

Weitere Informationen unter www.dbu.de. 

Deutsche Rohstoffagentur (DERA)

Die Deutsche Rohstoffagentur (DERA) in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist das rohstoffwirtschaftliche Kompetenzzentrum und die zentrale Informations- und Beratungsplattform zu mineralischen Rohstoffen für die deutsche Wirtschaft. Ihre Themen sind Rohstoffverfügbarkeit und Versorgungssituation sowie Rohstoffpotenziale und Rohstoffeffizienz. Im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums richtet die DERA seit 2011 den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis aus.

www.deutsche-rohstoffagentur.de 

Effizienznetz Rheinland-Pfalz

Das Effizienznetz Rheinland-Pfalz ist eine zentrale, fachübergreifende und nichtkommerzielle Informations- und Beratungsplattform sowie eine Verknüpfung der verschiedenen Einzelinitiativen im Land Rheinland-Pfalz zu einem umfassenden Informations- und Beratungsangebot zu den Themen Ressourceneffizienz, Energie und Umwelt. Im Rahmen des EffNet werden darüber hinaus rheinland-pfälzischen Unternehmen Potenzialanalysen zur Ressourceneffizienz und zur Industrie 4.0 angeboten. Das Informations- und Vermittlungsangebot des Effizienznetzes Rheinland-Pfalz richtet sich insbesondere an rheinland-pfälzische Handwerks- und Industriebetriebe sowie an das Dienstleistungsgewerbe; vor allem aber an kleine und mittlere Unternehmen.

www.effnet.rlp.de 

Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des NRW-Umweltministeriums gegründet, um Industrie und Handwerk in Nordrhein-Westfalen Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Die Agentur unterstützt produzierende Unternehmen mit der Ressourceneffizienz-Beratung dabei, ihre Produkte und Prozesse noch effizienter zu gestalten und damit Kosten und Umweltbelastungen zu reduzieren. Darüber hinaus bietet die EFA mit der Finanzierungsberatung Unterstützung bei der Finanzierung von notwendigen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben oder Investitionen und begleitet die Umsetzung von Maßnahmen.

Im Rahmen von Veranstaltungen, Schulungen und Workshops informiert die EFA über aktuelle Entwicklungen im Themenfeld. Auch initiiert und unterstützt sie zahlreiche Unternehmensnetzwerke.

Inzwischen setzen sich insgesamt 30 EFA-Mitarbeiter in Duisburg sowie in den acht Regionalbüros Aachen, Bergisches Land, Bielefeld, Münster, Niederrhein, Rheinland, Siegen und Werl dafür ein, dass Unternehmen in NRW von den Vorteilen des ressourceneffizienten Wirtschaftens profitieren.

www.ressourceneffizienz.de 

Hessen Trade & Invest GmbH / Technologieland Hessen

Unter der landeseigenen Marke Technologieland Hessen fördert die Hessen Trade & Invest GmbH die Entwicklung, Anwendung und Vermarktung wichtiger Schlüsseltechnologien. Im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums informiert, berät und vernetzt sie hessische Unternehmen. Das Kompetenzfeld Ressourceneffizienz & Umwelttechnologien unterstützt den Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft, die sowohl ökonomisch als auch ökologisch zukunftsfähig ist. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in den Bereichen Ressourceneffizienz, Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) und Exportförderung für Umwelttechnologien.Das Kompetenzfeld ist sowohl Ansprechpartner für Anbieter als auch für Anwender entsprechender Technologien. Es bietet Informationen zu den hessischen Förderprogrammen PIUS-Invest und PIUS-Beratung. Zudem ist hier die Geschäftsstelle des länderübergreifenden PIUS-Info-Portals (www.pius-info.de) angesiedelt.

www.technologieland-hessen.de/ressourcen-umwelt 

Innovationsnetzwerke OWL

Die Innovationsnetzwerke Energie Impuls OWL, InnoZent OWL, Food Processing Initiative, OWL MASCHINENBAU und das Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL – oft auch als Branchennetzwerke oder Brancheninitiativen bekannt – verbinden ihre Kompetenz zum Nutzen der Region. Dabei übernehmen sie eine wichtige Rolle, denn in einer zunehmend digitalisierten Welt müssen Lösungen tradierte Branchengrenzen überwinden. Die Innovationsnetzwerke OWL mit ihrer interdisziplina¨ren Expertise - von innovativ bis international - und den erprobten Wegen einer partizipativen und kooperativen Umsetzung, sind für zukünftige Vorhaben zur Stärkung der Region OWL bereits erfolgreich aufgestellt.

www.die-innovationsnetzwerke-owl.de 

Ostwestfalen-Lippe GmbH

it's OWL und Industrie 4.0 für den Mittelstand - Im Technologie-Netzwerk Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe - kurz it's OWL - haben sich über 180 Unternehmen, Hochschulen und weitere Partner zusammengeschlossen. Ausgezeichnet als Spitzencluster durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung werden in zahlreichen Forschungsprojekten Intelligente Technische Systeme entwickelt und Industrie 4.0 zur Realität. Das Projekt „Industrie 4.0 für den Mittelstand“ ist ein Beitrag zu it's OWL und Teil des Programms „OWL 4.0“, mit dem 150 Partner die Potenziale der digitalen Transformation für OstWestfalenLippe nutzen wollen.

www.its-owl.de 

VBU - Verbund Beratender Unternehmen e.V.

Unser Netzwerk selbständiger Berater und Experten:

- Gründung 2004 als eingetragener Verein

- ist Partner der „Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland“ mit über 500 Partnerorganisationen und Unterstützern

- ist Mitglied im „Europaverband der Selbständigen – Deutschland e.V.“ mit über 250.000 Mitgliedern (Personen)

- bundesweit mit über 60 Partnern und Förderern vertreten

- hat seine Partner zur Einhaltung eines einheitlichen Ehrenkodex verpflichtet

-deutschlandweit in Regionalgruppen organisiert und lokal präsent

- überzeugt durch Flexibilität, Kompetenz und Geschwindigkeit bei der Bearbeitung auch komplexer Kundenanfragen

Vier Kompetenzteams mit Fokus auf:

- Mittelstand 4.0 (Digitalisierung)

- Mittelstand International (Europa, China, USA)

- Unternehmernachfolge (Generationenwechsel)

- MARKT (Marketing, Vertrieb, Kommunikation)

… sowie Experten für:

Strategie, Organisations- und Prozessentwicklung | Finanzen, Controlling | Marketing, Vertrieb, Markenaufbau | Internationalisierung | Personalentwicklung, Recruiting, Führung | Qualitätsmanagement, Risikomanagement | Beschaffung und Einkauf | Kommunikation, Social Media | Projektmanagement, Interim-Management | Innovationsberatung und Förderung | Coaching und Mentoring | Sanierung, Krisen-Management | Gründungsberatung, Nachfolge und Fusion | Recht & Steuern …

www.vbu-berater.de 

VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE)

Die VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) hat die Aufgabe, Informationen zu Umwelttechnologien und material- und energieeffizienten Prozessen allgemein verständlich aufzubereiten. Ziel ist es, vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Steigerung ihrer Ressourceneffizienz zu unterstützen. Die Instrumente des VDI ZRE zur Bewertung und Darstellung von Ressourceneffizienzpotenzialen werden im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit erstellt und aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative finanziert.

www.ressource-deutschland.de 

VDI Verein Deutscher Ingenieure

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure gibt wichtige Impulse für neue Technologien und technische Lösungen für mehr Lebensqualität, eine bessere Umwelt und mehr Wohlstand. Mit rund 150.000 persönlichen Mitgliedern ist der VDI der größte technisch-wissenschaftliche Verein Deutschlands. Als Sprecher der Ingenieure und der Technik gestaltet der VDI die Zukunft aktiv mit. Als drittgrößter technischer Regelsetzer ist der VDI Partner für die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft.

www.vdi.de 

ZENIT GmbH / NRW.Europa

Wer neue Geschäftspartner oder einen Kooperationspartner zur Beantragung europäischer Fördermittel sucht, innovative Produkte und Dienstleistungen mit Hilfe ergänzender Technologien noch attraktiver machen möchte, Informationen über europäische Förderprogramme oder Hilfestellung beim Wissens- und Technologietransfer benötigt, ist bei NRW.Europa genau richtig. Das Konsortium aus ZENIT GmbH, NRW.BANK und NRW.International GmbH ist im Auftrag der EU und mit finanzieller Unterstützung des Landes sowie der NRW.BANK seit Anfang Januar 2008 zentraler Ansprechpartner für die nordrhein-westfälische mittelständische, technologieorientierte Wirtschaft sowie für Forschungseinrichtungen und Universitäten.

NRW.Europa ist Teil des internationalen Enterprise Europe Network, zu dem mehr als 600 Organisationen in über 60 Ländern gehören. Es unterstützt Unternehmen und Forschungseinrichtungen in den Bereichen Internationalisierung und Innovationsförderung sowie Technologie- und Wissenstransfer.

Die ZENIT GmbH mit Sitz in Mülheim an der Ruhr ist ein Public Private Partnership mit Beteiligung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, die seit 1984 unter anderem im Auftrag von EU, Bund und Land vorrangig kleine und mittlere Unternehmen in NRW bei deren Innovationsaktivitäten unterstützt.

www.nrweuropa.de 

Ihr Ansprechpartner

 

Henning H. Sittel

Dipl.-Ing.

PIUS-Netzwerk Deutschland

+49 203 37879-51

hsi@remove-this.efanrw.de