Startseite

 

Verbessern Sie Ihre Produktionsprozesse. Prüfen Sie, ob Ressourceneffizienz wirklich integriert ist, sparen Sie dadurch Kosten und gewinnen Sie Qualität, Kunden und Klimaschutz – mit dem PIUS-Check für produktionsintegrierten Umweltschutz.

Umweltschutz integrieren

Produktionskosten senken

50

Tausend

50.000 Euro sparen Unternehmen jährlich im Durchschnitt, die Maßnahmen nach unserem PIUS-Check umgesetzt haben.

Stoffströme
analysieren
Prozesse
optimieren
 

Der PIUS-Check gibt Ihnen die Möglichkeit, mit geringem finanziellen Einsatz, in einem überschaubaren Zeitrahmen einen Katalog mit wirtschaftlichen Maßnahmen zu erhalten, um Ihre Produktion effizienter zu gestalten.

Gemeinsam mit externen Fachberatern unterstützen wir Sie dabei …

  • Rohstoffeinsatz zu reduzieren
  • Produktionskosten zu senken
  • Ausschuss zu minimieren
  • Produktivität zu steigern
  • Emissionen zu vermeiden

 

 

10-30

PROJEKT-
TAGE

10 bis 30 Projekttage werden für den PIUS-Check angesetzt.

50

PROZENT

50 Prozent der Kosten des PIUS-Checks werden nach Vorlage entsprechender
Voraussetzungen gefördert.

3-4

MONATE

Drei bis vier Monate benötigen wir für
die Aufstellung eines passgenauen
Maßnahmenplans.


Referenzprojekte

Informieren Sie sich über erfolgreiche Unternehmensbeispiele

  • Metall

    Prozesstransparenz reduziert Fehlerquellen und Verschwendung

    Dreyer GmbH

    Mehr erfahren >
  • Möbelindustrie

    Materialfluss verbessert – Ressourceneffizienz gesteigert

    Rotpunkt Küchen GmbH

    Mehr erfahren >
  • Möbelindustrie

    Produktanpassungen und verbesserter Materialfluss

    Horst Otten GmbH

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Digitalisierung und Formatanpassung reduzieren Materialverbrauch

    ZaBaG Zargen- und Elementebau GmbH

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Mit Lean-Methoden zur schlanken und effizienteren Fertigung

    DALMINEX GmbH

    Mehr erfahren >
  • Kunststoff

    Innovative Sprühtrocknung senkt Ressourcen- und Energieverbrauch

    VESTOLIT GmbH

    Mehr erfahren >
  • Lebensmittel/ Brunnen

    Innovatives CIP-Anlagenkonzept senkt Wasser- und Chemikalienverbrauch

    Staatlich Bad Meinberger Mineralbrunnen

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Modulare Fertigungslinie ermöglicht effizientere Produktion

    Friedr. Lohmann GmbH

    Mehr erfahren >
  • Kunststoff

    Anbindung der Produktion an das ERP-System verbessert Ressourceneffizienz

    mk Plast GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Mit "schlanken" Methoden den Materialverbrauch reduzieren

    Fischer Elektronik GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Papier

    Digitalisierte Düsenleimung senkt Ressourcenverbrauch

    dy-pack Verpackungen Gustav Dyckerhoff GmbH

    Mehr erfahren >
  • Lebensmittel

    Effizienz und Qualität verbessert - Reststoffkreislauf geschlossen

    Nappo & Moritz GmbH

    Mehr erfahren >

Das Aufspüren von Einsparpotenzialen ist ein erster Schritt auf dem Weg zu effizienteren Produktionsprozessen, doch nur die Umsetzung senkt Kosten und Verbrauch. Verschaffen Sie sich einen Überblick über erfolgreiche Projekte aus Ihrer Branche!



 Schrittweise Analyse
Konkrete Ziele

Nutzen Sie den PIUS-Check. In wenigen Schritten kommen Sie damit zum Erfolg: Das Initialgespräch mit Grobanalyse und Zielvereinbarung ist kostenfrei. Mit Projektstart folgt die Makroanalyse mit verschiedenen PIUS-Ansätzen. Diese werden in der Mikroanalyse anhand weiterer Daten verfeinert und auf Praxistauglichkeit und genaue Kosten geprüft. Anschließend erhalten Sie einen konkreten Maßnahmenplan zur Effizienzverbesserung - und wir beraten und begleiten Sie bei der Finanzierung und Umsetzung.

Die Projektschritte im Einzelnen:

Initialgespräch

Kostenfreie Grobanalyse zur Ist-Situation des Unternehmens und zur Abschätzung des möglichen Verbesserungspotenzials durch PlUS, anhand derer Sie im Gespräch mit der EFA Ziele vereinbaren und über den Start des Projektes entscheiden.

Makroanalyse

Erstellung einer Ist-Bewertung Ihres Betriebsablaufs. Wichtige Arbeitsschritte sind hier die Visualisierung von Produktionsverfahren und -abläufen in Stoffflussdiagrammen, Herausarbeitung verschiedener PlUS-Ansätze und die Bewertung ihrer technischen Realisierbarkeit.

Mikroanalyse

Ermittlung einer detaillierten Datenbasis für zwei bis drei PlUS-Ansätze anhand aller wichtigen ökologischen und wirtschaftlichen Fakten. Entwicklung von konkreten Lösungsansätzen und deren Bewertung auf Praxistauglichkeit und Auswirkungen auf andere Betriebsbereiche mit einer detaillierten Kostenbetrachtung.

Massnahmenplan

Erstellung eines Maßnahmenplans zur Steigerung der Ressourceneffizienz Ihres Unternehmens auf Basis der Ergebnisse des PIUS-Checks.

Ihr Ansprechpartner

 

Matthias Graf

Dipl.-Ing.

Ressourceneffizienz-

Beratung

+49 203 37879-46

mgr@remove-this.efanrw.de


 

 

PIUS-Check-Flyer
- jetzt PDF downloaden!

Download ›