Startseite

 TextilindustrieNeuer Teppichdrucker setzt Qualitätsmaßstäbe und schont die Umwelt  

 Ausgangssituation

Die Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik ist ein europaweit renommierter Hersteller von Teppichböden für Wohn- und Objektwelten. Das Unternehmen produziert jährlich ca. 1,5 Mio. m2 an Teppichböden, wovon rund 250.000 m2 mit unterschiedlichen Designs bedruckt werden. Sämtliche bei Vetex hergestellten Teppichböden tragen das Siegel „Blauer Engel“ und werden nach den Vorgaben des Umweltbundesamtes zertifiziert.

Um ihren Farb- und Energieverbrauch nachhaltig zu senken, realisierte die ostwestfälische Teppichfabrik ein innovatives Druckverfahren. Dabei werden die Farben eines Teppichmusters – ähnlich wie bei einem Tintenstrahldrucker – durch das Mischen weniger Grundfarben während des Druckens erzeugt. Die Finanzierungsberatung der Effizienz-Agentur NRW unterstützte die Umsetzung.

 Massnahmen und Vorteile

Beim herkömmlichen Verfahren zum Bedrucken von Teppichböden muss jede Farbe eines Musters individuell angerührt werden. Dabei benötigt jeder Farbton einen eigenen Druckkopf und entsprechende Farbbehälter und Leitungen.

Im Rahmen dieses Verfahrens konnte Vetex bis dahin nur 16 unterschiedliche Farben pro Druckvorgang einsetzen. Der Druck war material- und energieintensiv und mit einem großen Reinigungsaufwand verbunden.

Das Unternehmen setzte 2018 ein neuartiges ressourceneffizientes Teppichdruckverfahren der Zimmer Maschinenbau GmbH aus Kufstein erstmalig großtechnisch um. Bei dem Verfahren werden die Farben eines Musters wie bei einem Tintenstrahldrucker durch das Mischen von bis zu vier Grundfarben während des eigentlichen Teppichdrucks erzeugt. Mithilfe der innovativen Anlage entfallen u. a. das individuelle Anmischen von Farben, deren Entsorgung sowie zahlreiche Reinigungsschritte. Die Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik setzt dadurch in ihrem Marktsegment neue Qualitäts- und Musterstandards. Die mit dem Druckverfahren erreichten Energie- und Materialeinsparungen setzen ebenfalls neue Maßstäbe in der Branche.

Ressource Einsparung
Material ca. 1.522 t/a
Abfall ca. 3.500 m²/a
Wasser / Abwasser ca. 7.000 m³/a
Energie ca. 6.000 kWh/a
CO2-Äquivalente (Produktion) ca. 13,5 t/a

 

®PIUS-Finanzierung der EFA weist den Weg.

Zurück

Das Unternehmen



Adresse
Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik
Daimlerstraße 8-12
33442 Herzebrock-Clarholz
Internet
www.infloor.de/ www.girloon.de
Gründung
1977
Unternehmensgegenstand
Herstellung von Teppichböden für Wohn- und Objektwelten
Mitarbeiter
70

Factsheet zum Projektbeispiel - jetzt bestellen oder als PDF downloaden!

Kostenlos bestellen ›
Download ›

 Der Weg zur Finanzierung

Die Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik nutzte 2017 im Vorfeld der Umsetzung die Unterstützung der PIUS-Finanzierung der EFA zur Antragstellung im Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums. Das Vorhaben wurde mit Mitteln in Höhe von 505.000 Euro aus dem BMU-Umweltinnovationsprogramm gefördert. Nach der Bewilligung des Zuschusses
wurde die EFA mit der Erstellung des Abschlussberichtes sowie der Abstimmung des Messprogramms beauftragt. Der Projektabschluss erfolgte 2018. Insgesamt investierte das Unternehmen ca. 1,7 Mio. Euro in die Maßnahme.

Die Projektpartner

 

Bernd Brüggenthies

Vetex GmbH & Co. KG Teppichbodenfabrik

+49 5245 / 8401 66

bernd.brueggenthies@vetex.cc

 

 

Dr. Gerhard Saller

Saller GmbH

+49 2262 / 707 55 22

gerhard.saller@drsaller.com

 

 

Daniela Derißen

Effizienz-Agentur NRW

+49 203 / 378 79 34

dde@remove-this.efanrw.de 

 

 

Gabriele Paßgang

Effizienz-Agentur NRW

+49 521 / 299 73 99

gpa@efanrw.de