Startseite

Presse

Mehr als 200 Teilnehmer beim 2. Effizienz-Forum Wirtschaft am 04. März in Bocholt - Produzierende Unternehmen können viel sparen


Ressourceneffizienz ist eine der wichtigsten Herausforderungen der Zukunft – davon sind die Macher des 2. Effizienz Forum Wirtschaft, das am 04. März auf dem Campus Bocholt der Westfälischen Hochschule stattfand, überzeugt. Die Effizienz-Agentur NRW und die EnergieAgentur.NRW sowie der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) konnten nach der erfolgreichen Erstauflage der Veranstaltung im Januar vergangenen Jahres wieder viele Referenten und Experten gewinnen, die Ansätze und Lösungen rund um das Thema Material- und Energieeinsparung in Unternehmen vorstellten und gemeinsam mit den Teilnehmern diskutierten.

Organisatoren des 2. Effizienz-Forums Wirtschaft. Foto: Nikolaus Kellermann

Zu Beginn der kostenfreien Veranstaltung sprach Samir Khayat aus dem NRW-Umweltministerium in Vertretung von NRW-Umweltminister Johannes Remmel, der kurzfristig absagen musste, mit dem Landrat des Kreises Borken, Dr. Kai Zwicker, und Ingo Hoff vom regionalen Unternehmerverband aiw  über Chancen und Herausforderungen eines zukunftsfähigen Wirtschaftens.

Anschließend konnten sich produzierende Unternehmen in verschiedenen Fachforen über konkrete Praxis-Lösungen, Beratungsangebote sowie Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Neben den Vorträgen wurde an Thementischen diskutiert, und in der begleitenden Ausstellung  gab es weitere Informationen zu Inhalten und Akteuren rund um das Thema. Effizienz-Agentur NRW und EnergieAgentur.NRW präsentierten in diesem Rahmen auch die seit 2014 laufende Aktion „Ressourcen- und Energieeffizienz im Doppelpass“, bei der die Landesagenturen ihre Kompetenzen zusammenführen, um produzierende Unternehmen optimal zu unterstützen.

Mit durchschnittlich 44 Prozent stellen die Rohstoffkosten bereits heute im produzierenden Gewerbe den mit Abstand größten Kostenblock dar. Die Deutsche Materialeffizienzagentur (demea) schätzt, dass sich in der deutschen Volkswirtschaft rund ein Fünftel aller Materialkosten von rund 500 Mrd. Euro pro Jahr durch effizientere Produktionsabläufe einsparen lassen. Das ist ein Einsparpotenzial von 100 Mrd. Euro jährlich. Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz helfen produzierenden Unternehmen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und gleichzeitig die Umwelt zu entlasten. 

Zusätzlich unterstützten das Forum als Partner der Kreis Borken, die Wirtschaftsförderung des Kreises Borken und der Stadt Bocholt sowie die Kreishandwerkerschaft Borken und die Handwerkskammer Münster. 

"Das Effizienz-Forum Wirtschaft brachte nach 2014 zum zweiten Mal alle wichtigen Entscheider und Experten zum Thema Ressourcen-und Energieeffizienz aus der Region zusammen. Es bot wieder konkrete praxisorientierte Informationen und ist Austausch- und Kontaktbörse für die heimische Wirtschaft. Vom Effizienz-Forum gehen starke Impulse für den Wirtschaftsstandort aus", so Birgitt Helms vom Regionalbüro Münster der Effizienz-Agentur NRW. Deshalb werde es auch im kommenden Jahr wieder ein solches Forum geben, so Helms weiter.

Die genauen Details zur Veranstaltung gibt es unter www.effizienz-forum-wirtschaft.de 

Kontakt:

Effizienz-Agentur NRW
Regionalbüro Münster
Birgitt Helms
Berliner Platz, 33, 48143 Münster
Telefon: +49(251) 7477230
bhe@remove-this.efanrw.de 
www.ressourceneffizienz.de 

EnergieAgentur.NRW c/o Bezirksregierung Münster
Rüdiger Brechler
Domplatz 1-3, 48143 Münster
Mobil: +49(151) 18822602
brechler@remove-this.energieagentur.nrw.de 
www.energieagentur.nrw.de/klimanetzwerker 

VDI Emscher-Lippe Bezirksverein
Edgar Trost
c/o Evonik Industries AG
Paul-Baumann-Str. 1, 45772 Marl
Telefon: +49(2365) 49-9850
edgar.trost@remove-this.evonik.com 
www.vdi.de/emr