Startseite

Meldungen

Beratungsprogramm Ressourceneffizienz des Landes Nordrhein-Westfalen


NRW fördert mit diesem Beratungsprogramm Vorhaben im Bereich der Ressourceneffizienz. Ziel ist es, den ökonomischen und ökologischen Strukturwandel zu unterstützen, die Lebens- und Umweltqualität zu verbessern und den Standort NRW für die umwelt- und ressourceneffiziente Produktionstechnik auszubauen.

Beratungsprogramm Ressourceneffizienz des Landes - nicht nur für KMU!

Im Beratungsprogramm Ressourceneffizienz des Landes Nordrhein-Westfalen sind ab sofort auch Unternehmen antragsberechtigt, die nicht die KMU-Kriterien gemäß EU-Definition erfüllen! Damit haben auch größere Unternehmen die Möglichkeit, Fördermittel für die Beratung in Sachen Ressourceneffizienz zu bekommen.

Die Förderung in Form eines 50-prozentigen Zuschusses erfolgt bei großen Unternehmen nach De-Minimis-Begrenzung, d.h. das Unternehmen darf in drei Jahren nicht mehr als 200.000 Euro an Fördermitteln erhalten.

Mit der Förderung in Form eines Zuschusses werden Ressourceneffizienzberatungen wie beispielsweise
 Beratungsangebote › der Effizienz-Agentur NRW unterstützt.

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen gemäß EU-Definition mit Betriebsstätte in Nordrhein-Westfalen sowie größere Unternehmen (hier greift die De-Minimis-Beihilfe).

Voraussetzungen

Die Beratungsleistung wird von einem Berater erbracht, der verfahrenstechnische Kompetenz im Branchenumfeld nachweisen kann.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses von bis zu 50 %.


Die Förderung für KMU erfolgt in Form eines Zuschusses von bis zu 50 % aus Mitteln des  NRW-EU Ziel 2-Programms.

Weitere Informationen:

Effizienz-Agentur NRW
Andreas Kunsleben
Tel. +49 203 37879-50
aku@remove-this.efanrw.de