Startseite

 Lebensmittelverarbeitendes GewerbeEffiziente Abwärmenutzung senkt Energiekosten 

Seit 1954 ist das Versmolder Unternehmen auf die Herstellung von Kronenkorken spezialisiert. Foto: Helmut Brüninghaus GmbH & Co. KG

 Ausgangssituation

Die Helmut Brüninghaus GmbH & Co. KG ist seit 1954 auf die Herstellung von Kronenkorken spezialisiert. Das ISO 50001 zertifizierte Unternehmen plante 2015 zahlreiche Maßnahmen, um seine Ressourceneffizienz zu verbessern. Dazu gehörte auch die Erneuerung der vorhandenen Lackierlinie nach Effizienzkriterien, wodurch der Gasverbrauch im Unternehmen um ca. 40 Prozent gesenkt werden konnte.

Die Effizienz-Agentur NRW unterstützte das Unternehmen auf dem Weg zur Umsetzung mit ihrer Finanzierungsberatung.

 Massnahmen und Vorteile

Die Beschichtung der beiden Blechseiten erfolgt nacheinander. Dabei wird zuerst auf einer Seite der Blechtafel der Lack aufgebracht und getrocknet, bevor die zweite Seite lackiert wird.

Die zweiseitig beschichteten Blechtafeln werden in einem Vor- und einem Haupttrockner getrocknet, während der Lack von einseitig beschichteten Tafeln nur im Haupttrockner behandelt wird.

Aufgrund der bestehenden Anlagenkonfiguration in Verbindung mit der thermischen Nachverbrennung (TNV) musste der Vortrockner auch dann betrieben werden, wenn nur einfach beschichtete Blechtafeln im Haupttrockner behandelt wurden. Das bedeutete, dass es notwendig war, den Vortrockner immer zu beheizen, alle Luftumwälzventilatoren laufen zu lassen und über den Ventilator abzusaugen.

Brüninghaus entschied sich deshalb in eine effizientere TNV-Anlage (Eco-TNV) mit flexiblem Haupt-Trockner zu investieren. Die Anlage kann die Betriebszustände einseitiges bzw. beidseitiges Lackieren automatisch unterscheiden. Nicht benötigte Energie geht nun nicht mehr ungenutzt verloren, sondern wird zur Vorheizung der ungereinigten Abluft genutzt.

Die beiden Trockner wurden in Verbindung mit der Eco-TNV so umgebaut, dass im Betrieb für einseitiges Lackieren der Vortrockner ebenso wie die Umluft- und Absaugventilatoren komplett stillgelegt werden können. Darüber hinaus konnte der Volumenstrom an der Eco-TNV beim einseitigen Lackieren deutlich abgesenkt werden.

Neben der Installation der Wärmerückgewinnung mit dem neuen Eco-TNV-Hauptgerät und der Frischluftwärmetauscher bestückte Brüninghaus das Air-Flow-Managementsystem und die Ventilatoren mit neuen energieeffizienten elektrischen Antrieben.

Ressource Einsparung
Energie für RLT-Ventilatoren und Wärmerückgewinnung ca. 40%
CO2-Äquivalente 1.600 t/a

 Der Weg zur Finanzierung

Das Unternehmen nutzte im Vorfeld der Umsetzung die Beratung der PIUS-Finanzierung der Effizienz-Agentur NRW. Die EFA unterstützte Brüninghaus bei der Beantragung im BAFA-Programm „Hocheffiziente Querschnittstechnologien – Systemische Optimierung“ und empfahl, ein Energieeinsparkonzept durch einen qualifizierten Berater entwickeln zu lassen. Das von der saller GmbH erstellte Konzept ermöglichte eine Zuschussförderung der Investitionen in die Wärmerückgewinnung und die Ventilatoren der neuen Lackieranlage aus dem BAFAProgramm.

Insgesamt investierte Brüninghaus 1,4 Mio. Euro in die Umsetzung der Maßnahmen und erhielt den Höchstsatz der Zuschussförderung von 100.000 Euro.

 

®PIUS-Finanzierung der EFA weist den Weg

Zurück

Das Unternehmen



Adresse
Helmut Brüninghaus GmbH & Co. KG
Brüggenkamp 1 + 3
33775 Versmold
Internet
www.h-brueninghaus.de
Gründung
1909
Unternehmensgegenstand
Herstellung von Kronenkorken
Mitarbeiter
60

Factsheet zum Projektbeispiel - jetzt bestellen oder als PDF downloaden!

Kostenlos bestellen ›
Download ›

Die Projektpartner

 

Dr. Dagmar Nowitzki

Helmut Brüninghaus GmbH & Co. KG

+49 5423/ 955 -0

info@h-brueninghaus.de

 

 

Dr. Gerhard Saller

Saller GmbH

+49 2262/ 707550

info@saller.com  

 

 

Gabriele Paßgang

Effizienz-Agentur NRW

+49 521 / 29 973-99

gpa@efanrw.de