Startseite

 

Verbessern Sie Ihre Produktionsprozesse. Prüfen Sie, ob Ressourceneffizienz wirklich integriert ist, sparen Sie dadurch Kosten und gewinnen Sie Qualität, Kunden und Klimaschutz – mit dem PIUS-Check für produktionsintegrierten Umweltschutz.

Umweltschutz integrieren

Produktionskosten senken

50

Tausend

50.000 Euro sparen Unternehmen jährlich im Durchschnitt, die Maßnahmen nach unserem PIUS-Check umgesetzt haben.

Stoffströme
analysieren
Prozesse
optimieren
 

Der PIUS-Check gibt Ihnen die Möglichkeit, mit geringem finanziellen Einsatz, in einem überschaubaren Zeitrahmen einen Katalog mit wirtschaftlichen Maßnahmen zu erhalten, um Ihre Produktion effizienter zu gestalten.

Gemeinsam mit externen Fachberatern unterstützen wir Sie dabei …

  • Rohstoffeinsatz zu reduzieren
  • Produktionskosten zu senken
  • Ausschuss zu minimieren
  • Produktivität zu steigern
  • Emissionen zu vermeiden

 

 

10-30

PROJEKT-
TAGE

10 bis 30 Projekttage werden für den PIUS-Check angesetzt.

50

PROZENT

50 Prozent der Kosten des PIUS-Checks werden nach Vorlage entsprechender
Voraussetzungen gefördert.

3-4

MONATE

Drei bis vier Monate benötigen wir für
die Aufstellung eines passgenauen
Maßnahmenplans.


Referenzprojekte

Informieren Sie sich über erfolgreiche Unternehmensbeispiele

  • Maschinenbau

    Verbesserte Prozesseffizienz dank Lufttransport

    Ph-QUESTEC GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Ne-Metall verarbeitende Industrie

    Flexible Profilkühlung spart Ressourcen

    Gerhardi Alutechnik GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Holzindustrie

    Effizienter Zuschnitt senkt Material- und Energieeinsatz

    Blomberger Holzindustrie GmbH

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Verbesserte Materialeffizienz bei der Herstellung von Rohrbögen

    Lindemann GmbH & Co. KG Orion-Eisenverarbeitungng

    Mehr erfahren >
  • Kunststoffverarbeitung

    Neue Spinnvliesproduktion spart Ressourcen

    Ewald Dörken AG

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Effiziente Prozessgestaltung mindert Ausschuss und Energiebedarf

    Wulf Zargen GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Möbelindustrie

    Innovative Technik senkt Materialverbrauch

    Störmer GmbH & Co KG

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Optimierte Ablauforganisation verbessert Materialeffizienz

    UMETA Hermann Ulrichskötter Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Bäckerhandwerk

    Optimierte Prozesstechnik mindert Ausschuss

    Bäckerei Fahlenbock GbR

    Mehr erfahren >
  • Sägeindustrie

    Moderne Technik und effizientere Organisation

    Sägewerk Weber Inh. Lutz Schällig

    Mehr erfahren >
  • Bäckerhandwerk

    Neue Wärmerückgewinnung

    Bäckerei und Konditorei Bolten GmbH

    Mehr erfahren >
  • Sägeindustrie

    Neue Trocknungsanlage senkt Ressourceneinsatz

    Pieper Holz GmbH

    Mehr erfahren >
  • Bäckerhandwerk

    Leistungsgeregelte Kälteverbundanlage

    Bernhard Werning Bäckerei Konditorei GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Innovativer Blankglühofen spart Energie und Chemikalien

    Messingwerk Plettenberg Herfeld GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Bäckerhandwerk

    Neue Technikzentrale für Effizienz im Backbetrieb

    Goldbäckerei Grote GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Schweiss- und Löttechnik

    Innovative Pulver-Metall-Preforme

    EUROMAT GmbH

    Mehr erfahren >
  • Lebensmittel

    Innovative Membrantechnik

    Zentis GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Innovative getaktete Fertigungslinie

    Idealspaten Bredt GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Anlagenbau

    Neue Lackieranlage und verbesserte Logistik sparen Ressourcen ein

    Müller Umwelttechnik GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Optimierte Instandhaltung erhöht Anlagenverfügbarkeit

    Heinrich Eibach GmbH

    Mehr erfahren >
  • Lebensmittel

    Effizientere Prozesse sparen Rohstoffe und Energie

    Bäckerei Beckmann GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >
  • Metall

    Innovative Ziehanlage senkt Ressourcenverbrauch

    Walzwerke Einsal GmbH

    Mehr erfahren >
  • Lebensmittel

    Energieeffiziente Abluftreinigung in der Fleischverarbeitung

    Hardy Remagen GmbH & Co. KG

    Mehr erfahren >

Das Aufspüren von Einsparpotenzialen ist ein erster Schritt auf dem Weg zu effizienteren Produktionsprozessen, doch nur die Umsetzung senkt Kosten und Verbrauch. Verschaffen Sie sich einen Überblick über erfolgreiche Projekte aus Ihrer Branche!



 Schrittweise Analyse
Konkrete Ziele

Nutzen Sie den PIUS-Check. In wenigen Schritten kommen Sie damit zum Erfolg: Das Initialgespräch mit Grobanalyse und Zielvereinbarung ist kostenfrei. Mit Projektstart folgt die Makroanalyse mit verschiedenen PIUS-Ansätzen. Diese werden in der Mikroanalyse anhand weiterer Daten verfeinert und auf Praxistauglichkeit und genaue Kosten geprüft. Anschließend erhalten Sie einen konkreten Maßnahmenplan zur Effizienzverbesserung - und wir beraten und begleiten Sie bei der Finanzierung und Umsetzung.

Die Projektschritte im Einzelnen:

Initialgespräch

Kostenfreie Grobanalyse zur Ist-Situation des Unternehmens und zur Abschätzung des möglichen Verbesserungspotenzials durch PlUS, anhand derer Sie im Gespräch mit der EFA Ziele vereinbaren und über den Start des Projektes entscheiden.

Makroanalyse

Erstellung einer Ist-Bewertung Ihres Betriebsablaufs. Wichtige Arbeitsschritte sind hier die Visualisierung von Produktionsverfahren und -abläufen in Stoffflussdiagrammen, Herausarbeitung verschiedener PlUS-Ansätze und die Bewertung ihrer technischen Realisierbarkeit.

Mikroanalyse

Ermittlung einer detaillierten Datenbasis für zwei bis drei PlUS-Ansätze anhand aller wichtigen ökologischen und wirtschaftlichen Fakten. Entwicklung von konkreten Lösungsansätzen und deren Bewertung auf Praxistauglichkeit und Auswirkungen auf andere Betriebsbereiche mit einer detaillierten Kostenbetrachtung.

Massnahmenplan

Erstellung eines Maßnahmenplans zur Steigerung der Ressourceneffizienz Ihres Unternehmens auf Basis der Ergebnisse des PIUS-Checks.

 PIUS-Check
Zahlen, Daten, Fakten

850

PIUS-CHECKS

850 PIUS-Checks haben wir bis heute durchgeführt.

19

MIO. EURO

19 Mio. Euro sparen Unternehmen jährlich, die Maßnahmen aus ihren
bisherigen PIUS-Checks umgesetzt haben.

62

MIO. EURO

62 Mio. Euro haben diese Unternehmen investiert, zum Teil mit Unterstützung von Fördermitteln.

 Aktuelle Meldungen


Neues Workshop-Angebot: Ressourceneffizienz in der Wertschöpfungskette

Die EFA bietet Unternehmen ab sofort einen kostenfreien, halbtägigen Workshop zur Identifikation und Bewertung von ressourcenbezogenen Potenzialen entlang der Wertschöpfungskette an. Informieren Sie sich!

Mehr ›


Ihr Ansprechpartner

 

Matthias Graf

Dipl.-Ing.

Ressourceneffizienz-

Beratung

+49 203 37879-46

mgr@remove-this.efanrw.de


 

 

PIUS-Check-Flyer
- jetzt PDF downloaden!

Download ›